Ausflug nach Bad Leonfelden

Schon in der Früh war die Aufregung in den dritten Klassen groß. 

Nicht nur aufgrund der großen Vorfreude, sondern auch wegen des vielen Schnees, der gefallen war und der diesen Tag noch besonderer machte.

Pünktlich um 08.15 Uhr ging die Reise los. Am Plan standen für beide Klassen das Schulmuseum und die Lebzelterei Kastner.  Nachdem die 3a Klasse beim Kastner vom Bus abgesetzt wurde, ging der Weg für die 3b Klasse noch weiter Richtung Schulmuseum.

Im Schulmuseum lernten die Kinder Spannendes über die Schule von früher. Sie durften sogar eine richtige Unterrichtseinheit von damals miterleben. Da hieß es nämlich stillsitzen und leise sein, denn ansonsten drohten Bestrafungen wie zum Beispiel „Scheitlknien“ oder es gab Schläge auf die Finger.

Nach einem kurzen Fußmarsch durch die winterliche Landschaft  ging es nun für die 3a Klasse ins Schulmuseum und für die 3b Klasse ging es zum Kastner.

Beim Kastner ging die Führung nach einer kurzen Pause auch gleich los. Zuerst erfuhren die Kinder, wie der Lebkuchen eigentlich entstanden ist und welche Zutaten in einen Lebkuchen kommen. Danach durfte jedes Kind ein eigenes Lebkuchenherz verzieren, welches am Ende des Tages auch mit nach Hause genommen wurde. Anschließend gab es im Spiegelraum einen kurzen Film über die Familie Kastner zu sehen. Zum Schluss durften alle noch einen kurzen Blick in die Keksfabrik werfen und dann war der Tag auch schon wieder zu Ende.